Toggle navigation

Rabensteiner Projektreise 2017

21.02.2017

Unsere diesjährige Projektreise führte uns über die schöne Zollernalb zu traditionsreichen Betrieben, die sich mit Neu- und Umbauten am Markt positionierten. Durch intelligent geplante Konzepte konnten sie einen Facelift erzielen und die Kunden neu begeistern. Rund 30 Teilnehmer ließen sich von Architektur, Verkaufsstrategien und Erfolgsgeschichten inspirieren und konnten für den eigenen Betrieb viele neue Ideen mit nach Hause nehmen. Das erste Ziel unserer Tour war Blumen Dangel in Neuhausen ob Eck. Durch die Renovierung der vorhandenen Gewächshausfläche und den Neubau eines Verkaufsgewächshauses bietet die Gärtnerei nun ausreichend Platz zur Präsentation der Blumen und Pflanzen. Dabei gibt es keinen optischen Bruch zwischen Neu und Alt. Im Haus der Ideen, dem kleinen Herzstück des Betriebes, befindet sich ein Cafè, das zum Verweilen einlädt.

Unsere nächste Station war die Gärtnerei Maier in Sigmaringen. Hier ging man das Problem der richtigen Kundenführung mit einer Studie zur Betriebsentwicklung an, in der ein Weg aufgezeigt wurde, wie unnötige Sackgassen vermieden werden und ein schlüssiger Kundenrundlauf entstehen kann. Das alte Eunormagewächshaus aus den 70-er Jahren wurde kernsaniert und im Schnitt von Alt und Neu entstand das „Dienstleistungszentrum“ mit Bindebereich und Kasse.

Der kleine Abstecher in die Burg Hohenzollern zu einem gemütliches Mittagessen ließ Raum für fortführende Diskussionen über technische und konzeptionelle Fragen.

Gestärkt ging es dann weiter zur Gärtnerei & Floristik Stephan in Tübingen. Rabensteiner hat die Entwicklung dieses Betriebes nun schon einige Jahre verfolgen dürfen. Der große Rückschlag 2013, in dem durch einen schweren Hagel die gesamte Glasfläche zerstört wurde, ließ die Familie nicht an ein Aufhören denken. Während ein Venlo-Gewächshaus einem neuen Parkplatz weichen musste, wurden die restlichen Gewächshäuser wieder aufgebaut und mit Einscheibensicherheitsglas eingedeckt. Der Betrieb präsentiert sich nun mit einem wertigen Gebäude und einem Eingangsportal, das ins Auge fällt.

Die letzte Station unserer Reise war Blumen Schönleber in Altdorf. 2014 realisierte Rabensteiner ein neues Venlo-Glashaus mit modernem Erscheinungsbild. Nach einer Gesamtbauzeit von einem halben Jahr lädt nun die große, glasüberdachte Freifläche die Kunden ein, blühende Saisonspflanzen, Containerware und so manche Rarität und Neuheit zu entdecken. Die detaillierten Ausführungen der Bauherren, der Austausch verschiedener Standpunkte und die Diskussionen über Gewächshaus und Sortiment machten den Tag zu einem interessanten und aufschlussreichen Erlebnis.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Gärtnerei-Betreibern für die Zeit, die sie uns zur Verfügung gestellt haben.

NEWSLETTER 2018

Was kostet ein Gartencenter?

Vom Wert einer Idee bis zu ihrer Umsetzung.

 

online hier reinlesen

Wir sehen Dich. Im Team.

Unsere Teams arbeiten schon lange erfolgreich zusammen, suchen aber noch Verstärkung.